TERMINE & AKTUELLES SCHULJAHR 2020/2021

Lernpakete, Briefe und anderes ….

 

Liebe Eltern,                                                                                                   19.01.21

in den augenblicklich schwierigen Zeiten gilt es für Sie und uns, das schulische Leben so zu organisieren, dass wir uns alle bemühen, unseren Kindern die fehlenden Unterrichtsstunden und damit die fehlende Form der Bildungsmöglichkeiten zu ersetzten. Das ist ein sehr hoher Anspruch, dem wir alle auch nur bedingt gerecht werden können, weil weder Sie als Eltern Erfahrungen als „Lehrer*innen“ noch wir Erfahrungen als Pädagog*innen, die ihren Unterricht „über die Ferne“ hin planen, gestalten und auswerten, verfügen. Darüber hinaus versuchen wir auch, den persönlichen Kontakt zu Ihren Kindern zu halten, damit sie sich trotzdem gesehen, geliebt und angenommen fühlen. Die digitalen Möglichkeiten, die an unserer Erkrather Schule zur Verfügung stehen, sind nach wie vor äußerst marginal.

Um aber dennoch dem Anspruch gerecht werden zu können, müssen wir einander unterstützen. Und dies kann wie folgt geschehen:

  • Bitte lesen Sie unsere Briefe (Schulleitung und Klassenleitung) und handeln danach. Wenn Sie dazu Verständnisfragen haben, melden Sie sich bitte, damit wir diese gemeinsam ausräumen können. Wir helfen Ihnen gerne.
  • Bitte nutzen Sie die Kontaktmöglichkeiten, die Sie mit Ihren Klassenlehrer*innen vereinbart haben. Das kann über Angebote der sozialen Netzwerke funktionieren, über Telefonketten oder anderes. Wichtig ist es, dass Sie sich informieren, wenn Sie den Eindruck haben, dass Wesentliches an Ihnen „vorbei gegangen“ ist.
  • Bitte holen Sie die Lernpakete in der Schule ab bzw. bringen Sie die bearbeiteten Materialien Ihrer Kinder wieder zurück zur Schule. Auch hier haben Sie durch die Klassenlehrer*innen alle mit Sicherheit Orte und Zeiten genannt bekommen, in denen dieser Transfer geschehen soll und muss. Unsere Schulsekretärin kennt diese Wege nicht und ist hier auch nicht Ihre Ansprechpartnerin.
  • Um hier noch eine weitere Unterstützung zu geben, steht nun im Schulgebäude im Eingang eine große, blaue Tafel, auf angeben ist, wo Sie die Lernpakete der Kinder

Liebe Eltern, wir wissen, dass die Wochen und Monate, in denen wir uns inzwischen in diesem Ausnahmezustand befinden, zunehmend von allen als Belastung empfunden werden. Das sollte uns aber nicht davon abhalten, unser Verhalten gegenüber anderen dem wachsenden Unmut über die Einschränkungen, die wir alle erfahren müssen, anzupassen.  Ein kleines Lächeln, ein wenig Geduld, ein bisschen Verständnis füreinander, auch wenn nicht immer alles so glatt läuft, hilft allen, die schweren Wochen gut zu überstehen.

In diesem Sinne grüße ich Sie sehr herzlich und bleiben Sie bitte gesund und zuversichtlich!

U. Winz

Liebe Eltern!                                                                                                               08.01.21

Zunächst einmal wünschen wir Ihnen und Ihren Familien natürlich ein gutes, neues Jahr, was leider nicht ganz so unbelastet beginnt, wie wir es uns alle gewünscht haben, aber wir bleiben optimistisch, flexibel und – am wichtigsten – gesund und munter!

In Anbetracht der außerordentlich angespannten Lage, der wieder deutlich steigenden Zahl der Corona-Infektionen  – mit teils dramatisch sich entwickelnden Krankheitsverläufen – bitten wir Sie eindringlich, alle Vorsichtsmaßnahmen, die die Bundesregierung eingerichtet hat, so weit wie eben möglich umzusetzen. Sie werden auf Dauer nicht greifen, wenn wir die Sachlage nicht ernst genug nehmen und nach „Schlupflöchern“ suchen, getroffene Gebote zu umgehen. Selbstverständlich ist allen klar, dass es besonders für Sie als Familien eine außerordentlich hohe Belastung darstellt, sich der Umsetzung dieser Wünsche  und Vorschriften bedingungslos anzupassen, aber wir alle müssen in einem hohen Maß daran interessiert sein, diesen Kreislauf endlich durchbrechen zu können. Es liegt in der Hand eines jeden, ob dies in absehbarer Zeit auch gelingen kann.

Nun also die Informationen, die Sie sicher auch schon weitgehend den Medien entnehmen konnten und die wir den Gegebenheiten in unserer Schule angepasst haben.

1.Kein Unterricht! Die Schulen bleiben bis zum 31.01.21 geschlossen.

Die Klassen- und Fachlehrer*innen werden in den kommenden Tagen in (inzwischen gewohnter Weise) das „Lernen auf Distanz“ vorbereiten, indem sie Lernpakete packen, die die Kinder aus der Schule mitbringen oder Sie als Eltern am Montag bzw. am Dienstag der kommenden Woche in der Schule abholen. Ab Mittwoch, dem 13.01.21 findet dann nur noch die organisierte Notbetreuung (kein Unterricht!) statt und alle Kinder sind verpflichtet, die Aufgaben, die die Lehrer*innen ausgegeben haben, in den vorgegeben Zeiträumen sorgfältig, verlässlich  und verantwortungsvoll zu bearbeiten.

2.Notbetreuung

Wir bitten Sie, die durch die Schule angebotenen Notbetreuungsmodule  für Ihre Kinder ausschließlich nur dann zu nutzen, wenn Ihnen keinerlei alternative Betreuungsangebote durch Großeltern, Freunde, Paten,… zur Verfügung stehen. In der Anlage finden Sie dazu für die jeweiligen Wochen entsprechende Anmeldeformulare, die Sie bitte  so schnell als möglich an die Klassenleitungen ausgefüllt zurücksenden.

Sie können hier wochenweise und modulweise entscheiden, müssen diese Entscheidungen uns jeweils bitte nur früh genug mitteilen, damit wir uns darauf einstellen könne, d.h. Anmeldung gerne komplett oder für die jeweils neue Woche zwingend bitte bis spätestens Donnerstag der laufenden Woche.

An den  Notbetreuungsmodulen können alle Kinder teilnehmen, auch, wenn sie keinen OGS-Platz belegen. Es entstehen Ihnen nur geringfügige Kosten für das Mittagessen.

Die Bezirksregierung bittet uns im Falle einer wünschenswerten Entscheidung Ihrerseits, das Kind / die Kinder daheim zu betreuen, Sie als Eltern noch einmal auf Folgendes hinzuweisen.  „…Um die damit verbundenen zusätzliche Belastung (…) zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.“

(Zitat: Schulmail des MSB NRW, Hr. M. Richter, 07.01.21)

3.Leistungsbewertungen und Zeugnisse, Klassen 3 und 4

Wie uns allen klar ist, konnten die Klassen- und Fachlehrer*innen nicht in gewohnter Weise schriftlich Leistung erfassen (Klassenarbeiten, Lernzielkontrollen,…) wie dies eigentlich geregelt ist. Glücklicherweise hatten wir jedoch im vergangenen Halbjahr ausreichend Unterrichtszeit, so dass die dort durch die Klassen-und Fachlehrer*innen gewonnenen Erkenntnisse ausreichten, um die gezeigten Leistungen der Kinder im Zeugnis darzustellen. Klassenarbeiten und Lernzielkontrollen als schriftliche Dokumente stellen -insbesondere in der Grundschule- nur einen Teilbereich der Leistungserfassung dar. Selbstverständlich werden wir dennoch im kommenden Halbjahreszeugnis den Mangel an konsequent und durchgehend erteiltem Unterricht wohlwollend beachten, weisen aber auch darauf hin, dass die gezeigten Leistungen durch das  „Lernen auf Distanz“  in die Notengebung mit einfließen werden.

Die Zeugnisausgabe erfolgt am Freitag, den 29.01.21

Kinder, die an Notbetreuungsmodulen teilnehmen, bringen die Zeugnisse selbst mit nach Hause. Für Kinder, die am „Lernen auf Distanz“ teilnehmen, bitten wir die Eltern, die Zeugnisse nach Terminabsprache mit den Klassenleitungen persönlich abzuholen.

Liebe Eltern, wir danken Ihnen an dieser Stelle schon einmal sehr, dass Sie bereit sind, Verantwortung verlässlich zu übernehmen und im Sinne einer funktionierenden sozialen Gemeinschaft mit dafür zu sorgen, dass wir unsere eigenen Interessen und Wünsche zurückstellen und es so alle zusammen schaffen, dieser so belastenden Situation alsbald ein Ende zu setzen. Die Klassenlehrer*innen setzen sich  in den nächsten Tagen mit Ihnen in Verbindung, um bei auftauchenden Problemen gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen zu finden, denn sie kennen Ihre familiären Lebenssituationen in der Regel recht gut, so dass Vieles Berücksichtigung  finden wird.

So grüßen wir Sie sehr herzlich!

U. Winz   C. Hanke

Uni Köln begleitet auch die GGS-Millrath auf dem Weg zum inklusiven System

Über drei Schuljahre hinweg haben zwölf Schulen aus dem Kreis Mettmann – u.a. auch unsere Schule – an einer intensiven prozessbezogenen Begleitung zur Entwicklung einer inklusiven Schule teilgenommen. Als Zeichen der Wertschätzung und Geste des Dankes für das über den langen Zeitraum hinweg erbrachte Engagement wurden die Leitungen und ihre Teams jetzt im Namen von Landrat Thomas Hendele und Prof. Dr. Thomas Hennemann von der Universität zu Köln in kleinem Rahmen stattgefundene Aushändigung der Urkunden durch die Untere Schulaufsichtsbehörde mit einem Zertifikat besonders geehrt.

Ab dem Schuljahr 2017/18 erfolgte die Implementation der prozessbezogenen Begleitung, die sich aus zehn Fortbildungsmodulen, Reflexionsveranstaltungen sowie Beratungsangeboten zusammensetzte. Im Rahmen der Fortbildungsmodule wurden konkrete Umsetzungsideen für die eigene Schule entwickelt und im Anschluss in der praktischen Arbeit umgesetzt. Dabei griffen die Schulen auch auf die Ergebnisse von Befragungen und Erhebungen aus der wissenschaftlichen Begleitstudie des Forschungsprojekts Mettmann 2.0 zurück, das von Prof. Dr. Hennemann und Prof. Dr. Jürgen Wilbert, Professor für Inklusionspädagogik an der Universität Potsdam, im Auftrag des Kreises Mettmann durchgeführt wurde. Schulspezifische Schwerpunktsetzungen konnten so innerhalb der prozessbezogenen Begleitung datengestützt realisiert werden.

Die Schulen wurden auf ihrem Weg durch Inklusionsmoderatoren des Kompetenzteams Mettmann unterstützt, die durch Prof. Hennemann und sein Team von der Universität zu Köln in enger Kooperation mit dem Schulamt des Kreises Mettmann geschult und gecoacht wurden.

  • Freitag, 12. Februar 2021

    beweglicher Ferientag – schulfrei

  • Rosenmontag, 15. Februar 2021

    beweglicher Ferientag – schulfrei

  • 29. März – 10. April 2021

    Osterferien

  • Freitag, 14. Mai 2021

    beweglicher Ferientag – schulfrei

  • Freitag, 4. Juni 2021

    beweglicher Ferientag – schulfrei

  • 5. Juli bis 17. August 2021

    Sommerferien

  • Anmeldetermine für das Schuljahr 2022/2023

    Dienstag, 5. Oktober 2021
    Mittwoch, 6. Oktober 2021
    Donnerstag, 7. Oktober 2021

Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!

Kontakt