LERNEN

Methodenkompetenz erwerben

Es gibt unterschiedliche Lernmethoden, die es dem Kind ermöglichen, selbständig und selbstorganisiert zu lernen. Im Unterricht soll das Kind z.B. unter anderem selbständig mit Texten arbeiten, Informationen aus Vorträgen und unterschiedlichen anderen Medien entnehmen und Ergebnisse präsentieren. Durch den Einsatz von Lernmethoden wird neues Wissen im Langzeitgedächtnis gespeichert. Auf dieses selbständige Lernen in unterschiedlichen Sozialformen muss das Kind vorbereitet werden.

Bevor die Schüler und Schülerinnen mit einer neuen Methode beginnen, wird mit ihnen darüber gesprochen, zu welchem Zweck sie die neue Methode kennen lernen sollen. Das veränderte, bessere Lernen soll für die Schüler-/innen konkret erfahrbar werden.

Bei Elternabenden werden einzelne Methoden beispielhaft vorgestellt. Auch an Projekttagen der einzelnen Klassen oder der Schule können die Ergebnisse des eigenverantwortlichen Arbeitens vorgestellt werden.

Zitat aus dem Abschlussbericht der Qualitätsanalyse der Bezirksregierung Düsseldorf, 2016

  • Vorwissen aktivieren
  • Informationen beschaffen
  • Informationen verarbeiten
  • Informationen sichern

Wir beginnen mit einer schrittweisen Einführung, Übung und Pflege der Methoden in einfachster Form. Dies wird in allen Lernbereichen in die Unterrichtsarbeit integriert. Damit soll sachbezogenes, methodenbezogenes und soziales Lernen miteinander verbunden werden. Die Methoden sind beispielsweise:

  • Markieren
  • Mindmap
  • Kugellager
  • 4×4 Ecken-Gespräch
  • stummes Schreibgespräch
  • Regelplakate erstellen
  • Stichwortzettel erstellen
  • Vorträge halten

Experimentieren als Methode im Sachunterricht:

  • Forscherfrage stellen und Hypothesen bilden
  • Material beschaffen/mit Material umgehen
  • Versuchsanordnung aufbauen
  • Experiment durchführen
  • Versuchsdurchführung und Ergebnisse dokumentieren
  • Arbeitsergebnisse präsentieren

Übungen zur Kommunikation und Kooperation:

  • Zuhören will gelernt sein („Auge“-Blickkontakt / „Auge und Ohr“)
  • Freies Sprechen und Erzählen
  • Miteinander reden
  • Argumentieren und diskutieren
  • Gespräche leiten
  • Vorträge halten
  • Kreative Aufgaben lösen, z. B. Turmbau
  • Kognitive Aufgaben lösen, z. B. Knobelaufgaben in Mathematik
  • Verschiedene Sozialformen einüben, anwenden und reflektieren

Der Schwerpunkt liegt in Klasse 3 und 4 auf der Überwindung der Ich-Bezogenheit. Die Techniken der Dokumentation von Arbeitsergebnissen rücken schrittweise in den Vordergrund.

Herkunftssprachlicher Unterricht (Arabisch)

An unserer Schule wird im Rahmen des herkunftssprachlichen Unterrichts (HSU) zweimal wöchentlich Arabischunterricht erteilt. Wenn Ihr Kind angemeldet ist, ist der Besuch des Unterrichts verpflichtend. Einmal jährlich findet ein Elternabend statt. Bei regelmäßiger Teilnahme erhalten die Kinder zweimal jährlich ein Zeugnis und haben am Ende der Sekundarstufe I die Möglichkeit, eine Sprachprüfung abzulegen.

Das Schulamt des Kreises Mettmann bietet auch Unterricht in anderen Sprachen (italienisch, portugiesisch….) an. In unserem Schulsekretariat erfahren Sie, an welchen Schulen diese Sprachen unterrichtet werden. Bitte sprechen Sie uns gerne an!

Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!

Kontakt